- Aktuelles -
- Wir über uns -
- Activities -
- Clubdaten -
- Bildergalerie -
- Kontakt/Impressum -
- Interner Bereich -

LIons Fulda-Bonifatius spendet Konzerterlös an zwei regionale Einrichtungen
Montag, 19. Juni 2017
spendenbergabe_lions-bonifatius_arche_noahklein.jpg

Großenlüder-Bimbach. Am 12.06.2017 trafen sich die Präsidentin vom Lions Club Fulda Bonifatius, Anita Burck und die beiden Begünstigten, Gemeinsam Leben-Gemeinsam Lernen und die Tanner Diakonie zu einer Spendenübergabe in der Arche Noah in Großenlüder-Bimbach. Ein erfreulicher Anlass führte zu diesem Treffen, denn es konnten 4800.-€ Konzerterlös an diesem Nachmittag an zwei Einrichtungen aus der Region übergeben werden. Geschäftsführer der Tanner Diakonie Stefan Burkard, sowie einige Bewohner der Arche Noah von Gemeinsam Leben-Gemeinsam Lernen mit ihrem Vorstand Toni Kaufmann, Wolfram Latsch und Edith Becker freuten sich über je 2400.-€ Spendenerlös. Dieser resultiert aus dem Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Hessen, welches im März diesen Jahres im Lüderhaus in Großenlüder stattgefunden hat. Frau Burck bedankte sich auch nochmals beim anwesenden Bürgermeister Werner Dietrich für Bereitstellung des Lüderhauses, und beim Schirmherrn des Konzertes Wilhelm Lang für die Unterstützung an diesem gelungenen Gemeinschaftsprojekt. Beide Institutionen nahmen die Spende freudig entgegen und bedankten sich. Bei Kaffee und Kuchen, sowie guten Gesprächen konnte der Nachmittag ausklingen.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Wilhelm Lang, Anita Burck(Lions FD-Bonifatius), Toni Kaufmann(GL-GL), Stefan Burkard (Tanner Diakonie), Natali Heil (Bewohner Arche), Bürgermeister Werner Dietrich, Birgit Werdecker(Bewohner Arche), Wolfram Latsch, Karin Kunert, Jochen Blum(Bewohner Arche) Erwin Kunert, Edith Becker, Renè Jestädt(GL-GL)

 
Lions Fulda Bonifatius spendet 4896.-€ für die Jugendarbeit Neuhof
Donnerstag, 15. Juni 2017
dsc_6531_klein.jpgNeuhof. Der Lions Club Fulda Bonifatius vertreten durch seine Präsidentin Anita Burck, sowie Activity Beauftragter Peter Henkelmann fanden sich am vergangenen Dienstag im Neuhofer Gemeindezentrum ein, um die Spende aus dem Konzerterlös in Höhe von 4896.-€ für die Jugendarbeit in der Gemeinde Neuhof zu übergeben. Aber auch um Danke zu sagen an alle, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Die Spendensumme resultiert aus dem Benefizkonzert mit der Bigband „all inclusive“, welches der Club am 19.Mai im Rahmen des Neuhofer Kulturprogramms veranstaltete. Die erste Show- und Partytime könne man zu Recht als einen vollen Erfolg verbuchen, denn die begeisterten Konzertbesucher und das fulminante Spendenergebnis spreche für sich, so der Schirmherr des Abends Bürgermeister Heiko Stolz. Zusammen mit Jugendbetreuer Andreas Theilig nahm Heiko Stolz die Spende dankend entgegen und machte noch einmal deutlich, wie wichtig es ist, den Jugendlichen eine Perspektive zu bieten. Der Jugendbetreuer selbst sieht sich als Vermittler zwischen den Jugendlichen und der Gemeinde.
 
Lions Fulda Bonifatius präsentierte die Bigband „ all inclusive“ im Gemeindezentrum Neuhof
Donnerstag, 25. Mai 2017
all_inclusive_3_klein.jpgNeuhof. Der Lions Club Fulda Bonifatius veranstaltete am gestrigen Abend im Rahmen des Kulturprogramms der Gemeinde Neuhof ein Benefizkonzert mit der Bigband “all inclusive.“ 400 musik- und tanzbegeisterte Besucher nahmen die Partystimmung auf und erlebten einen launigen und kurzweiligen Abend. Nach einem musikalischen Opening begrüßte die amtierende Lions-Präsidentin Anita Burck die Gäste und freute sich über den regen Zuspruch dieser Veranstaltung. Sie bedankte sich bei allen Helfern und Sponsoren des Abends, denn ohne sie könnte eine solch große Clubactivity nicht stattfinden. Sie forderte die Gäste auf: „Essen und Trinken Sie und haben Spaß, dann können wir am Schluss ein gutes Spendenergebnis an die Gemeinde Neuhof für die Jugendarbeit übergeben“. Danach übernahm der Schirmherr des Abends, Bürgermeister Heiko Stolz das Wort. Er freute sich das so viele Gäste ins Gemeindezentrum gekommen sind, um dieses Benefizevent zu unterstützen. Mit ein bisschen Wehmut verkündete er aber auch seinen Abschied als musikalischer Leiter von „all inclusive“. Er übergab den Taktstock am gestrigen Abend an seinen Nachfolger Jan Blum. Mit seiner Posaune werde er immer noch ab und an die Formation unterstützen. Danach wurde das musikalische Feuerwerk der Bigband gezündet. Mit Klassikern wie Valerie, Ain´t nobody, Sweet home Alabama und Don´t stop gab es kein Halten mehr. Das gutgelaunte Publikum ließ sich von der professionellen performance der Band mitreißen. Mit brillanter Technik und spürbarer Leidenschaft sind die 25 Musiker von „all inclusive“ musikalisch auf einem hohen Niveau unterwegs. Unbestrittene Glanzpunkte setzten hierbei immer wieder die Frontfrauen -und Männer mit ihrem mehrstimmigen Satzgesang. Und vor allem die facettenreiche Stimme von Angie, die nahezu jedes Genre bedient. Als die Schlussrunde mit „Angel“ und „My way“ begann, war man sich sicher, ohne Zugabe konnte diese hochklassige Bigband nicht von der Bühne gehen. Unter frenetischem Beifall kam die Zugabe mit dem Song „Die da“ und so ging ein wunderschöner Abend zu Ende.
 
„Spargel meets Grill“ – Muttertagslunch im antonius Café
Mittwoch, 24. Mai 2017
img_1908_klein.jpgFulda. Vergangenen Sonntag fand bereits zum dritten Mal der Muttertagslunch im antonius Café statt. Die Präsidentin des Lions Club Fulda Bonifatius Anita Burck begrüßte die anwesenden Gäste und freute sich über eine ausverkaufte Veranstaltung. Der Erlös der Benefizveranstaltung fließt in das neue Projekt „Zukunft Frauenberg“ der St. Antonius-Stiftung. „Gemeinsam mit den Franziskanern wollen wir den Frauenberg beleben und einen Ort für Begegnungen zwischen Franziskanern, der Bürgerschaft sowie zwischen Menschen mit und ohne Behinderung schaffen“, erklärte Michaela Lengsfeld, Geschäftsführerin von antonius. „Wir freuen uns sehr über diese Spende, die zum Gelingen des Projekts beiträgt“, so Lengsfeld weiter. Das Team aus der antonius Küche verwöhnte entsprechend dem Thema „Spargel meets Grill“ die Gäste mit leckeren Spargelvariationen wie Spargellasagne oder Spargelcrêpes, köstlichen Salaten und Gegrilltem. Dazwischen wurden immer wieder musikalische und zauberhafte Häppchen gereicht: So begeisterte die zehnjährige Mia Ruhl auf ihrer Geige. Besonders anspruchsvoll war Vivaldis Concert in G-Dur, welches die junge Künstlerin bravourös meisterte. Auch Sängerin Anita Burck stimmte mit „make you feel my love“ die Gäste musikalisch ein. Für große Begeisterung sorgte auch Zauberkünstler Gerrit, der mit seinen Close up Vorführungen Groß und Klein zum Staunen brachte. Und der erst achtjährige Zauberlehrling Leon bot allen Anwesenden einen Einblick in die Welt der Magie und erntete dafür großen Applaus. Für die Kinder gab es Mitmachaktionen in der antonius Festscheune, welche von Renate Gerst und Daniel Goldbach betreut wurden. Da wurde gemalt und gebastelt und die Mütter bekamen auf diesem Weg noch ein kleines Geschenk.
 
Traditionelles Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Hessen
Sonntag, 2. April 2017
lpo1_klein.jpgGroßenlüder. Das traditionelle Benefizkonzert, welches vom Lions Club Fulda-Bonifatius und dem Polizeipräsidium Osthessen veranstaltet wurde, erfreute die Gäste am Montagabend im vollbesetzten Lüderhaus in Großenlüder. Das Motto der amtierenden Präsidentin Anita Burck „ Herzensangelegenheiten“, wurde dem Abend vollumfänglich gerecht, denn der Erlös ist für die Tanner Diakonie und den Verein „Gemeinsam leben-Gemeinsam lernen“ bestimmt. Das Orchester unter der Leitung von Alfred Herr, eröffnete das Konzert mit einem Marsch, ehe die Präsidentin Anita Burck die Gäste und die Ehrengäste herzlich willkommen hieß. Sie freute sich, den Schirmherren des Benefizkonzertes, Wilhelm Lang zu begrüßen, denn der Unternehmer aus Großenlüder ist für sein soziales Engagement mehr als bekannt. Ein Dankeschön ging an Bürgermeister Werner Dietrich, denn zum dritten Mal in Folge fand das Konzert in Großenlüder statt und erfuhr auch in diesem Jahr wieder große Unterstützung durch den Hausherren. Auch Fuldas Polizeipräsident Günther Voß freute sich über ein volles Haus und erwähnte in seinem Grußwort, dass es im vergangenen Jahr 98 Angriffe auf seine Beamten gegeben habe. Einige seien zum Besuch dieses Konzerts eingeladen worden. So begann die Reise in die musikalische Vielfalt des symphonischen Blasorchesters mit einer Ouvertüre und der Grande Polonaise, bei der Esther Alt an der Querflöte brillierte. Im zweiten Teil bekam das Orchester Verstärkung von Sänger Dirk Lindemann und Sängerin Anita Burck. Mit Songs wie „Save the last dance for me“ von Michael Buble und einer Swingversion des Stevie Wonder Klassikers „ You are the sunshine of my life“, sowie einem Udo Jürgens Medley, begeisterte Dirk Lindemann das Publikum. Aber auch die Songs von Anita Burck ”So klingt der Friede” und „Er gehört zu mir” sorgten für einen weiteren Glanzpunkt an diesem Abend und mit „One moment time“ sorgte Burck für ein würdiges Finale. Ein wunderschöner Konzertabend ging mit dem Radetzky Marsch und den Alten Kameraden als Zugabe zu Ende.
 
Lions Fulda Bonifatius bringt SOS Rettungsdose in Fulda an den Start
Sonntag, 15. Januar 2017
2017_01_18_vorstellung_rettungsdose_2_klein.jpg sos_dose_klein.jpgdose_2_klein.jpgdose_1_klein.jpgEin häuslicher Notfall. Es muss schnell gehen. Rettungsdienste sind bereits da. Der Patient ist handlungsunfähig - wichtige Informationen kann er nicht mehr geben, z.B. welche lebensnotwendigen Medikamente er einnimmt, gibt es allergische Reaktionen, medizinische Hilfsgeräte, steht irgendwo ein Krankenhauskoffer. Er ist alleinstehend. Auch der Lebenspartner weiß es in der Aufregung nicht. Vielleicht hat der Betroffene wichtige Daten- sogar wohlgeordnet -in einem Ordner im Schrank stehen oder im PC festgehalten. Aber niemand weiß, wo oder wie man drankommt. Eine zwölf Zentimeter große, weiß-rote SOS-Rettungs-Dose, die im Kühlschrank aufbewahrt wird, kann in einer solchen Situation sehr hilfreich sein. In einem vorbereiteten Merkblatt können dort gut strukturiert und übersichtlich wichtige lebensnotwendige Daten eingegeben werden, z.B.: Wo liegen Medikamente, gibt es Unverträglichkeiten, wer ist im Notfall zu informieren (Angehörige, Freunde), wer ist Hausarzt, gibt es Haustiere in der Wohnung usw. Dass es eine solche "SOS-Notfalldose" gibt, können die Retter an einem auffällig roten Aufkleber erkennen, der an der Innenseite der Haustür und am Kühlschrank angebracht wird. Die Idee der Rettungsdose stammt ursprünglich von Lions aus England und wurde vom Lions Club Hanau Schloss Philippsruhe in Hessen federführend aufgegriffen und neu gestaltet, sowie angeboten. Der Lions Club Fulda Bonifatius unter seiner Präsidentin Anita Burck hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese lebensrettende Idee in der Region Fulda bekanntzumachen und einzuführen. Große und spontane Unterstützung haben die Stadt Fulda und der Landkreis zugesichert. Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister der Stadt Fulda, erklärt: "Bei medizinischen Notfällen kommt es darauf an, keine Zeit zu verlieren. Die SOS-Rettungsdose ist deshalb nicht nur für alleinlebende Bürgerinnen und Bürger eine sehr sinnvolle Idee, die wir gerne unterstützen." Und der Vizelandrat ergänzt: "Die SOS-Rettungsdosen können dabei helfen, Leben zu retten. Für die Mitarbeiter der Rettungsdienste ist es sehr wertvoll, wenn sie eine möglichst vollständige und schnelle Information über den Patienten bekommen.“ Im Bürgerbüro der Stadt Fulda und im Bürgerservice des Landkreises Fulda sind die Dosen erhältlich. Weitere große Unterstützung gibt es vom Deutschen Roten Kreuz und vom Malteser Hilfsdienst, die die Rettungsdosen in ihren Organisationen vertreiben.
 

Lions Club Fulda-Bonifatius – District 111 MN/II-2